Mobile Beratungsstelle der Kripo Köln mit erfolgreicher Aktion in Heimersdorf

Auf Einladung des Bürgervereins Heimersdorf & Seeberg-Süd kam am Mittwoch, dem 23.02.2022 bei schönstem Frühlingswetter das mobile Beratungs- und Präventionsteam der Kölner Kripo auf den gut gefüllten Heimersdorfer Marktplatz. Polizeihauptkommissarin Manuela Kuschel wurde hierbei von ihren Kolleginnen Kirsten Lorenz und Sigrid Jung von der Abteilung „Prävention und Opferschutz“ begleitet.

Die neue „Dorfpolizistin“ Manuela Kuschel berät Seniorin auf dem Heimersdorfer Marktplatz

Die drei Beamtinnen waren nach stundenlangem Einsatz, vielfältigen Beratungsgesprächen, den bereitwillig besprochenen Ratschlägen sowie der Abgabe verschiedensten Info-Materials von der Freude vieler Marktbesucher über die Präsenz der Polizei beeindruckt.

Kirstin Lorenz vom Kriminalkommissariat "Kriminalprävention und Opferschutz" im Gespräch mit Seniorinnen

Und genau das war seit Wochen schon zu spüren : „Unsere Dorfpolizistin, ja, die kennen wir schon“, erzählte ein älteres Ehepaar, „schön, dass sie sich so nett kümmert und an so vielen Stellen jetzt zu sehen ist.“ „Und das öffnet die Herzen“, pflichtete Silvia Steinhauer-Pilgram bei – als Co-Vorsitzende der Siedlergemeinschaft vor Ort mit ihren fast 500 Mitgliedern muss sie es ja wissen. Dagegen ist ja der örtliche Bürgerverein zwar noch eher klein – aber der rührige Vorsitzende Dieter Höhnen konnte die Freude und Dankbarkeit der Bürgerschaft nur bestätigen : „Gerade den Älteren unter uns ist das Präventionsteam hoch willkommen, das Bedürfnis nach Sicherheit und auch danach die Polizei vor Ort als „Freund und Helfer“ zu sehen ist ungebrochen, daher haben wir auch künftig jeden 1. Mittwoch im Monat nun einen eigenen Beratungsstand auf dem Marktplatz mit der Polizei verabreden können – unsere Dorfpolizistin ist eine echte Kümmerin.“

Sigrid Jung bei der Vorstellung der Präventionsangebote der Polizei

Es gab konkrete Ratschläge, wie mit dubiosen Trickbetrügereien umzugehen sei, mit betrügerischen Telefonaten, mit fingierten Enkeltricks, mit angeblichen Unfällen von Familienmitgliedern, mit vorgetäuschten Geldnöten, mit erschlichenen Informationen usw. Und natürlich gab es weitere umfassende Infos zur Sicherung des eigenen Wohnraums und anderer Maßnahmen zum Opferschutz und zur Prävention quer durch alle Altersgruppen und Ortslagen.

Ergänzend zum Beratungsgespräch gab es wertvolle Infobroschüren mit Tipps zum Schutz

Dieter Höhnen dankte dem Einsatzteam für den überaus gelungenen Einsatz der Polizei – diese wiederum dankte nicht nur für die Einladung, sondern auch für die „tolle Vorbereitung“ und die zugewandte und so freundliche Begegnung „mit so Vielen, wie wir es vorher kaum erwarten durften“. Ein paar Stunden auf dem Markt mitten im Ladenzentrum Heimersdorf endete mit der Bitte einer ganzen Gruppe von Seniorinnen, die den Beamtinnen mit den Worten zuwinkten : „Danke, kommen Sie bald wieder !“ „Machen wir“, versprachen die Beamtinnen lächelnd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: